Weblog von Jörg Dünne

Buchveröffentlichung: Die kartographische Imagination

Im September 2011 erschienen: Die kartographische Imagination. Erinnern, Erzählen und Fingeren in der Frühen Neuzeit. München: Fink 2011 (vgl. nähere Informationen).

Workshop zu Jules Verne: Weltspiele - Weltnetzwerke

Am Freitag, 13. Mai 2011, findet in Heidelberg eine Veranstaltung statt, die die Diskussionen der AG Raum - Körper - Medium zum Weltfiktionen (vgl. den Gothaer Workshop von 2009) fortsetzt und im Hinblick auf Jules Vernes Tour du monde en 80 jours vertieft: die Arbeitstagung "Weltnetzwerke - Weltspiele" (Programm und weitere Informationen).

Tagung Unübersetzbarkeit II: Grenzen und Störungen sprachlicher, medialer und kultureller Übertragungsprozesse

Erfurt, 13.-15.1.2011 (Organisation: Jörg Dünne & Martin Jörg Schäfer, Erfurt, in Zusammenarbeit mit Myriam Suchet und Jessica Wilker, Lille III).

Das zweite Atelier zum Thema Unübersetzbarkeit, das an eine erste Veranstaltung in Lille im Oktober 2010 anschließt, öffnet das enger gefasste Thema des ersten Ateliers, das der sprachlichen, speziell der literarischen Übersetzbarkeit gewidmet war, auf ein weiteres sprach-, medien- und kulturwissenschaftliches Feld – dieses Feld soll hier mit dem Ausdruck Übertragbarkeit belegt werden. Beiden Veranstaltungen gemeinsam ist das besondere Interesse an den intrinsischen Grenzen jeder Form von Übersetz- bzw. Übertragbarkeit.

Nähere Informationen und das Programm finden sich auf der Tagungswebsite.

Sektion am Frankoromanistentag zum Thema "Raumskripten / scénarios d'espace"

Im Rahmen des 7. Frankoromanistentags in Essen vom 29.9. bis 2.10. 2010 organisieren Wolfram Nitsch (Köln) und Jörg Dünne (Erfurt) eine Sektion zum Thema "Raumskripten"/Scénarios d'espace" (Sektion Nr. 10). Auf der Tagungsseite finden sich nähere Informationen zum Sektionsthema (pdf) sowie zum Sektionsprogramm (pdf).

Workshop "Geophilologie"

Im Rahmen der Gastprofessur von Frank Lestringant (Paris IV - Sorbonne) an der Universität Erfurt im Sommersemester 2010 findet am 1. und 2. Juli in Gotha ein deutsch-französischer Workshop zum Thema Geophilologie statt (Organisation: Jörg Dünne und Frank Lestringant). Der Workshop ist Teil der Gothaer Kartenwochen von Mai bis Juli 2010.

"Living architectures" - Filmreihe im Münchener Filmmuseum

Die 10. Münchener Architekturfilmtage vom 23.-25. April 2010 stehen dieses Jahr unter dem Motto "Living architectures" (zugleich der Titel eines der gezeigten Filme von Ila Bêka und Louise Lemoine). In der Filmreihe geht es u.a. um die Frage, in welchem Sinn man Architektur als 'lebendig' bzw. als Agenten in einem Netzwerk aus Zeichen, menschlichen Akteuren und materiellen Artefakten verstehen kann. Näheres dazu im Programmtext (pdf).

 

Gothaer Kartenwochen

Das Forschungszentrum Gotha organisiert im laufenden Sommersemester 2010 vom 31.5. bis zum 18.7. 2010 eine Reihe von Veranstaltungen rund um die Kartensammlung des Perthes-Archivs in Gotha, die unter dem Titel "Gothaer Kartenwochen" zusammengefasst werden - hier das Programm der Kartenwochen (nähere Hinweise dazu, insbesondere zum im Rahmen der Kartenwochen geplanten Workshop "Geophilologie", in Kürze).

 

Tagung "Offene Objekte"

Unter diesem Titel findet vom 28.-30.4 in Weimar die Jahrestagung des IKKM statt. Die Keynote Lecture hält am 29.4. um 19 Uhr Bruno Latour zum Thema "Where is the res extensa? An Anthropology of Object"

 

 

 

 

Tagung: Literarische Relektüren von Entdeckungsreisen

Unter diesem Titel findet vom 29.10. bis zum 1.11.2009 in Erfurt und Gotha eine Tagung des Seminars für Literaturwissenschaft der Universität Erfurt statt, organisiert von Wolfgang Struck und Hansjörg Bay.

Das Tagungskonzept geht davon aus, dass "die Reisen des 21. wie auch schon des ausgehenden 20. Jahrhunderts [...], so scheint es, im Archiv
statt[finden.]". (Programm)

Katastrophen in Weimar

Unter dem Titel Katastrophe. Medien und Geschichte findet in Weimar vom 15.-17- Oktober 2009 die Jahrestagung des Graduiertenkollegs "Mediel Historiographien statt. Die Panels sind dem katastrophischen "Fiktonswissen", der Börse sowie dem Klima gewidmet.


© dispositio